label-DVD-3

Kasperles Abenteuer DVD 1

60 Min. Spannung und Spaß für die Kleinen zwischen 3 und 7!

7,59 € (keine Versandkosten)

Freiheit lassen
Lassen Sie Ihrem Kind die Freiheit, sich von Mutters Rockzipfel zu lösen, damit es gerne zu Ihnen zurückkommt...

Es gibt viele, allzu viele Eltern, die ihr Kind nicht in die Selbständigkeit entlassen wollen. Mein Baby, sagen sie von ihrem Fünf- oder Sechsjährigen, braucht mich noch so sehr.

Wenn ich noch einmal auf unsere Hunde zurückkommen darf, kann ich an einem selbsterlebten Beispiel verdeutlichen, was ich meine:

Bei unserem ersten Hund Joker waren wir fast so furchtsam wie - auf einer anderen Ebene - seinerzeit mit unserem ersten Kind. Wir ließen ihn kaum von der Leine, in der Angst, er könne sich mit anderen Hunden beißen. Bis uns einmal ein Freund den Kopf wusch und uns klarmachte, daß sich angeleinte Hunde zwangsläufig anknurren und anbellen, sie haben keine Möglichkeit, sich unbeeinträchtigt von ihrer Herrschaft kennenzulernen.

Mit Aika machten wir alles anders, wir hatten einfach nicht mehr so viel Zeit, uns Sorgen zu machen, Probleme zu sehen. Wenn wir anderen Hunden begegneten, und wir hatten sie an der Leine, gebärdete sie sich wie verrückt, lief sie aber frei herum, kam sie sicherheitshalber zu uns zurück: Man kann ja nie wissen...

Heute dürfen meine beiden Hunde auf dem Feld ungebunden herumlaufen. Ich habe sie an der langen Leine: Jeder hat seinen speziellen Pfiff, auf den er verläßlich zurückkommt. Nachdem sie diese Freiheit haben gibt es gar keinen Grund, woanders hinzuwollen.

Und genau diese lange Leine sollten Sie Ihrem Kind lassen, damit es sich nie von Ihnen eingeengt fühlt. Denken Sie daran: Nicht die Regeln oder Ratschläge werden am Besten befolgt, die am strengsten überwacht werden, sondern jene, die man aus Überzeugung akzeptiert hat!

Zweifelsohne kostet diese Art der Erziehung uns Eltern viele Nerven. Geht unser Kind wirklich nur dort hin, wo es hingehen darf? Ist es auf der Straße so vorsichtig, wie wir ihm beigebracht haben? Läßt es sich von niemandem ansprechen? Unsere Verantwortung kann uns keiner nehmen. Umso größer, das haben uns zahllose Eltern versichert, ist später dann die Freude, wenn das “Experiment” geklappt hat und unser Sohn, unsere Tochter im Brustton der Überzeugung sagt: Och, so schlecht war eure Erziehung gar nicht!

Zum nächsten Tipp:                                        zurück zu home: